Eröffnung Feuerwehrhaus

100617 107Nur eine Woche nach unserem Zeltfest fand am 10. Juni 2017 die feierliche Eröffnung unseres neuen Feuerwehrhauses sowie des zeitgleich errichteten Kindergartens statt.

Zahlreiche Ehrengäste waren erschienen um diesem Festakt beizuwohnen. So konnte Sigi Passek, der als Moderator durch das Programm führte, den 2. Landtagspräsidenten DI Dr. Adalbert Cramer, LR Birgit Gerstorfer, LR Elmar Podgorschek, LAbg. Martina Pühringer, Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger, Vize-Bürgermeister Josef Leitner, Vize-Bürgermeister Franz Spießberger, Landesfeuerwehrkommandantstellvertreter LBDStv. Robert Mayer, Bezirkskommandant OBR Stefan Schiendorfer, Abschnittskommandant BR Christian Huemer, Pflichtbereichskommandant ABI Christian Gruber, Feuerwehrreferent und Ehren-Bezirkskommandant E-OBR Robert Benda, die Architekten Helmuth Pardametz und Werner Scheuer, Ing. Ernst Kaltenböck seitens des Generalübernehmers der OÖ-Wohnbau, sowie zahlreiche Nachbarwehren, Sponsoren, Firmenvertreter und Besucher begrüßen.

Die wohl am weitest gereisten Gäste waren vier Feuerwehrkameraden einer polnischen Feuerwehr die zusammen mit ihrem Bürgermeister Wieslaw Kazmierski am Fest teilnahmen. Diese Freundschaft entstand durch den Verkauf unseres Rüstlöschfahrzeuges im Jahr 2013 in das 1.200 km entfernte "Stary Targ" (ca. 60 km vor Danzig) und wird seither kameradschaftlich gepflegt.

Prälat Johann Holzinger vom Stift St. Florian, Konsistorialrat Alois Kainberger und Pfarrer Alfons Einsiedl zelebrierten einen kurzweiligen Wortgottesdienst unter Einbeziehung der Kinder aus der Krabbelstube und dem Kindergarten. Mit einem Lied und einer Tanzaufforderung an die Ehrengäste, sowie der symbolischen Durchtrennung eines Bandes und einem Luftballonstart verliehen die Kinder ihrer Freude über den neuen Kindergarten Ausdruck.

Frau Bürgermeister Elisabeth Feichtinger lud im Anschluß bei herlichem Wetter zu eienm geselligen Beisammensein am Vorplatz des Feuerwehrhauses ein. Herzlichen Dank!

 

Hier noch einige Daten zum Feuerwehrhausneubau:

Die ersten vorsichtigen Gespräche in Bezug auf einen Umbau des bestehenden Gebäudes fanden bereits im Jahr 1998, noch unter meinem Vorgänger Kommandant HBI Alois Leitner statt. Diese haben aber beim Land OÖ und beim Landesfeuerwehrkommando keine Zustimmung gefunden, da sich weder an der gefährlichen Ausfahrt auf die Aurachtal-Landesstrasse, noch an der prekären Hochwasserlage etwas geändert hätte. Ein Neubau des Hauses würde aber Zustimmung finden und somit könnte auch finanzielle Unterstützung gewährt werden, so die Aussagen der Verantwortlichen.

Überspringen wir die teils zermürbenden 17 Jahre des "Auf und Ab" und gehen zum November 2015 und somit zum Baubeginn. Inzwischen wurde auch der Kindergarten mit in die Planung eingebunden. Den zuvorgehenden Architektenbewerb hat das Architekturbüro "Scheuer & Pardametz" aus Linz überragend gewonnen. Sowohl die Verantwortlichen des Kindergartens als auch der Feuerwehr einigten sich unter 11 eingereichten Plänen auf dieses Projekt.

Die OÖ-Wohnbau erhielt den Zuschlag als Generalübernehmer und zeichnete fort an für die Abwicklung des Baues und die Vergabe der Gewerke verantwortlich. Unter teils widrigsten Witterungsbedingungen erfolgten die ersten Baumaßnahmen. Auf Grund schlechten Untergrundes wurden beide Gebäude auf Piloten errichtet. Eine Spezialfirma schlug hierfür über 120 solche, mit Beton ausgegossene Pfeiler, teils bis zu 25 Meter in den Boden.

Zusätztlich galt es hangseitig Maßnahmen umzusetzen, die sogenannte "Gmundnerbergrunse" zu entschärfen. Mit Drainagen, einem Bauwerk mit Auffangrechen, einem unterirdischen Abflußrohr mit 100cm Durchmesser sowie einem Überlaufgerinne wurde diesen Anforderungen Rechnung getragen. Die Planung hierfür erfolgte seitens Dipl. Ing. Putre aus Seekirchen. Die erste Bewährungsprobe hatten die gesetzten Maßnahmen kurz vor der Eröffnung am 30. Mai 2017. Ein punktueller Starkregen flutete auch das Überlaufgerinne, ein Schaden für die Gebäude konnte abgewendet werden.

In wöchentlichen Baubesprechungen wurden die jeweils nächsten Schritte abgesprochen und überwacht. Für diese Zeit der oftmals unbürokratischen, da dringenden Entscheidungen, danke ich dem Amtsleiter der Marktgemeinde Altmünster, Herrn Mag. Markus Schobesberger und Herrn Ing. Ernst Kaltenböck als Projektleiter der OÖ-Wohnbau auf das Herzlichste. Ohne ihre kompetente und umsichtige Vorgehensweise hätten sich viele Arbeiten weiter verzögert und den ersehnten Umzug hinausgeschoben.

Sämtliche Gewerke wurden von erfahrenen Firmen zur Zufriedenheit Aller durchgeführt und am 9. September 2016 konnte die Feuerwehr, und kurz darauf, am 6. November der Kindergarten übersiedeln. Zur Zeit ist noch die Begrünung der Aussenanlage im Gang, einem tollen Spielplatz für die Kinder steht aber nichts mehr im Wege.

Ich bedanke mich hier bei allen beteiligten Behörden, Organisationen und Firmen für die großartige und reibungslose Zusammenarbeit. Danke auch an die Nachbarn die in dieser Zeit der Bauphase oftmals Lärm oder sonstige Einschränkungen in Kauf genommen haben. Ganz besonders Danke ich aber meinen Kameradinnen und Kameraden die annähernd 5.000 Stunden ihrer Freizeit aufgebracht haben um dieses tolle Feuerwehrhaus mitzugestalten, sowie bei unseren Familien die uns in dieser Zeit  stets geholfen und auf vieles verzichtet haben.

Danke!

HBI Stefan Schmid, Reindlmühl, am 11. Juni 2017

 

 

Notrufnummern

Werde Mitglied bei uns

mitglied 1

Feuerwehreinsätze in OÖ

Alarm

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Gewitteraktivität in Österreich

ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

Wetter in Reindlmühl


Das aktuelle Wetter in Reindlmühl
Alles zum Wetter in Österreich

Besucher

Map