Manchmal entscheiden Sekunden

140312-01Ohne dem raschen und effizienten Eingreifen unserer vier Gemeindewehren wäre wohl ein Wohnhaus in Reindlmühl für längere Zeit nicht mehr bewohnbar.

Zum Glück bemerkte ein Nachbar die starke Rauchentwicklung und wählte umgehend die Notrufnummer 122. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz, mehreren Strahlrohren und Hochleistungslüftern konnte der Brand in der Hobbywerkstätte bzw. den angrenzenden Räumen rasch unter Kontrolle gebracht, und letztlich abgelöscht werden.

Um etwaige Glutnester oder versteckte Brandherde ausfindig zu machen wurde zusätzlich die Wärmebildkamera der FF-Traunkirchen angefordert. Leider ist die Anschaffung einer solchen, für vielzählige Einsätze verwendbare Wärmebildkamera, im Pflichtbereich Altmünster bisher an den Kosten gescheitert.

Der Einsatz, abgesehen der Brandwache, wurde seitens der Freiwilligen Feuerwehr Reindlmühl gegen 19:30 Uhr beendet.

Eingesetzete Einsatzkräfte:
FF-Altmünster:          2 Fahrzeuge und 8 Mann
FF-Eben:                   2 Fahrzeuge und 9 Mann
FF-Neukirchen:         3 Fahrzeuge und 12 Mann
FF-Reindlmühl:         4 Fahrzeuge und 18 Mann
+ Bezirkskommandant OBR Robert Benda
+ eine Streifenwagenbesatzung der Polizei
+ ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes

Notrufnummern

Werde Mitglied bei uns

mitglied 1

Feuerwehreinsätze in OÖ

Alarm

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Gewitteraktivität in Österreich

ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

Wetter in Reindlmühl


Das aktuelle Wetter in Reindlmühl
Alles zum Wetter in Österreich

Besucher

Map