Stromunfall im Haushalt

 

Stromunfall„Haushaltsstrom birgt Gefahren, die nicht unterschätzt werden dürfen. Stromstöße können lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen hervorrufen. Starkstrom führt durch den entstehenden Lichtbogen eher zu Verbrennungen und Hitzeschäden des Organismus", erklärt Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber vom Österreichischen Roten Kreuz.

Die Schwere der Verletzung ist abhängig von der Stromspannung, der Stromstärke, der Frequenz des Stromes, der Dauer des Stromflusses, der Größe der Berührungsfläche, der Feuchtigkeit und Leitfähigkeit der Haut, des Standplatzes und vom Weg, den der Strom durch den Körper nimmt.

Gebot bei der Ersten Hilfe ist, zunächst den Strom abzuschalten (FI-Schalter betätigen). Wenn eine Unterbrechung nicht möglich ist, eine Isolierung zum Verletzten (Gummihandschuhe, mehrere Plastiksäcke usw.) und zur Erde herstellen.

"Ist der Verunglückte bei Bewusstsein, ist er mit erhöhtem Oberkörper zu lagern.", sagt Schreiber. "Ist der Verunglückte aber ohne Bewusstsein, muss die Atmung kontrolliert werden. Ist normale Atmung feststellbar, bringen Sie das Opfer in die stabile Seitenlage. Bei Atem- Kreislaufstillstand muss bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Herzdruckmassage und Beatmung durchgeführt werden."

"Sie können einen Stromunfall vermeiden, indem Sie keine elektrischen Geräte benutzen, wenn Sie nass sind oder auf nassem Boden stehen. Elektrische Geräte dürfen nur dann gesäubert werden, wenn der Stecker gezogen ist. Nur unbeschädigte Geräte sollen verwendet werden", so Schreiber.

Notrufnummern

Werde Mitglied bei uns

mitglied 1

Feuerwehreinsätze in OÖ

Alarm

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Gewitteraktivität in Österreich

ALDIS mobile Gewitterkarte für Österreich

Wetter in Reindlmühl


Das aktuelle Wetter in Reindlmühl
Alles zum Wetter in Österreich

Besucher

Map